Zur Hauptnavigation springen Zur Suche springen Zum Inhalt springen
RSSPrint

Konfirmanden

Konfirmation – das stammt von dem lateinischen Wort „confirmare“, was so viel bedeutet, wie "festmachen", "bekräftigen", "bestätigen".

Konfirmation – das meint also die Bestätigung, das eigene „Ja“ zur Taufe, zum Glauben, zur Gemeinschaft der Kirche.

Konfirmationsuntericht („Konfer“) ist „nachgeholter“ Taufunterricht für Menschen, die als Säuglinge oder kleine Kinder getauft wurden.

Konfer soll durch die eigene Beschäftigung mit Fragen und Antworten des Glaubens dazu befähigen, das „Ja“ zu ihrer Taufe, das von ihren Eltern und Paten gesprochen wurde, für sich zu bekräftigen bzw. zu bestätigen (oder auch nicht, denn die Konfirmation ist kein Automatismus am Ende des Konfirmandenunterrichtes).

Für ungetaufte Jugendliche ist der Konfer darum Taufunterricht, an dessen Ende dann die Entscheidung für (oder auch gegen) das Bekenntnis zum christlichen Glauben steht.

Die Konferzeit erstreckt sich in unserer Gemeinde über ca. anderthalb Jahre, wie es auch in vielen unserer Nachbargemeinden üblich ist.

Aktuell startet ein Jahrgang bei uns im Januar und dauert bis zum Pfingstfest des darauffolgenden Jahres. Der nächste Jahrgang beginnt dann wieder im Januar darauf.

Zum Zeitpunkt der Konfirmation solltest Du das 14. Lebensjahr vollendet haben.

Teilnehmen können alle interessierten Jugendlichen, unabhängig davon, ob sie schon getauft sind oder nicht.

Konfer ist anders als Schule.

Wir treffen uns an den ersten drei Donnerstagen im Monat im Gemeindehaus und beschäftigen uns in lockerem Rahmen mit vielen Themen rund um Kirche, Bibel und Glauben, Gott und die Welt. Dabei bleibt immer auch Raum für Eure Fragen und Interessen.

Am letzten Donnerstag eines Monats findet kein Konfer statt. An diesem Tag sitzen wir im Team zum Planen zusammen (das Team besteht aus Katrin Fronzeck, dem Pfarrer und, ganz wichtig, vielen ehemaligen Konfis, den „Teamern“, die den Konfer aktiv mitgestalten.)

Ab und zu gibt es auch Aktivitäten an anderen Wochentagen, an denen wir die unterschiedlichsten Unternehmungen starten wollen, wie z.B. den Besuch einer Synagoge oder der Stadion-Kapelle im Berliner Olympiastadion mit anschließendem Heimspiel von Hertha BSC. Dazu kommen zwei Fahrten zu Beginn und gegen Ende unserer gemeinsamen Zeit.

Übrigens: Es gibt auch Konfer für Erwachsene. Wer als Kind getauft, aber als Jugendlicher nicht konfirmiert wurde oder werden wollte, kann dies jederzeit nachholen. Konfer für Erwachsene bedeutet eine individuell vereinbarte Gesprächsreihe mit dem Pfarrer über die Fragen, die Sie bewegen und die zu den „Basics“ des christlichen Glaubens gehören. Die Teilnahme am Gottesdienst ergänzt diese Reihe und soll helfen, eine verantwortliche Entscheidung zu treffen.

Für Fragen rund um das Thema „Konfirmation“ stehe ich Dir / Ihnen gerne zur Verfügung:

pfarrer(at)heimatgemeinde.de
oder 030 / 747 641 60

Pfarrer Claas Ehrhardt

Letzte Änderung am: 08.12.2019